Michael Mühlhahn zum Senator ernannt

im Rahmen der Landeskonferenz 2019

Der Weltverband JCI (Junior Chamber International) hat Michael Mühlhahn die höchste Auszeichnung verliehen. Die JCI Senatorenwürde ist eine Anerkennung für besondere Verdienste um die Organisation und für besonderes überregionales und internationales Engagement.

Mit Michael Mühlhahn wurde ein KJU-Mitglied zum Senator ernannt, dem der WJ- und JCI-Spirit am Herzen liegt und dem es immer wieder gelingt, Menschen von der WJ- und JCI-Idee zu überzeugen. Er bringt Wirtschaftsjunioren unterschiedlicher Bundesländer und aus dem angrenzenden Ausland zusammen und setzt den WJ-Vernetzungsgedanken in die Tat um. Hervorgehoben wurde sein grenzüberschreitendes Engagement im „JCI Twinning Greater Region“ Dieses besteht seit 2010 zwischen den Wirtschaftsjunioren aus dem Saarland, Lothringen (Frankreich), Luxemburg, Rheinland-Pfalz und Wallonien (Belgien) und wurde durch ihn fortgesetzt.

Das grenzüberschreitende „JCI Twinning Greater Region“ hat zum Ziel, im interkulturellen Austausch Netzwerke junger Unternehmer und Führungskräfte weiter auszubauen, den eigenen Horizont zu erweitern und den grenzüberschreitenden Kontakt weiter zu intensivieren. Von 2013 bis 2017 war Michael Mühlhahn im WJ-Landesvorstand Rheinland-Pfalz aktiv. Von 2016 bis 2017 übte Michael Mühlhahn  das Vorsitzenden-Amt im KJU aus.

Neben Michael Mühlhahn wurde in der Vergangenheit erst vier weiteren KJU- Mitgliedern die Senatorenwürde verliehen. Zuletzt 2013 Thomas Stiren und 1982 Eva Sönnichsen, Jürgen Nichts und Horst Engel. Die Ehrung gewährt dem Auszuzeichnenden eine lebenslange Mitgliedschaft bei JCI. Die Senatoren sind Ehrenmitglieder der JCI und der Wirtschaftsjunioren und sie sind die zukünftigen Mentoren und Ratgeber für kommende Generationen. JCI ist die internationale Dachorganisation des KJU.